Feeds Sitemap Mail

Meine Radtouren

Tour 201x: Auf dem Rhone-Radweg nach Wien

Geplant habe ich es schon lange, eine Alpenüberquerung von West nach Ost. Dieses Jahr ist es soweit. Die Tour beginnt ganz sanft, learning by doing. Der Furkaspass ist die erste Prüfung, dann der Gotthardpass und so geht es weiter bis zum Albulapass. Richtig anstrengend wird es wieder auf der Karnischen Dolomitenstrasse. Das letzte Teilstück führt über die Turacher Höhe und den Semmering nach Wien.

Zurückfahren will ich Donauradweg, vielleicht auch nicht. Insgesamt werden es so 2.700km sein.

Tour 2013: TransAmerica Trail

Bereits 2007 wollte ich mit dem Rad die USA durchqueren. Startpunkt war Orlando in Florida. Bis Mobile, AL, so 1.600 km, habe ich durchgehalten, dort aufgegeben und bin mit einem Leihwagen weitergefahren. Ich musste feststellen, dass eine Radtour durch die USA, so ganz alleine, eine genauere Planung erfordert und wegen der fehlenden Infrastruktur auf etwa 80 Tageskilometer beschränkt sein sollte.

Im Oktober letzten Jahres erhielt ich eine E-Mail der Adventure Cycling Association in der die Touren für das nächste Jahr angeboten wurden. Das war es: Ich möchte es dieses Jahr noch einmal versuchen. Das Thema reizt mich seit Jahren. Das ist die Möglichkeit die USA mit dem Rad zu durchqueren. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Entschieden habe ich mich die „selbstbestimmte“, klassische TransAmerika Tour . Die Art und Weise, wie diese Tour durchgeführt wird, entspricht in etwa meinen bisherigen Touren und die Gruppe wird die Defizite, die zum Abbruch 2007 geführt haben, kompensieren. Ich habe mich auch gleich am 18.10.2012 angemeldet. Als Anzahlung und Mitgliedsgebühr wurden sofort 760 USD fällig, die bei Nichtantritt der Reise in jedem Fall verloren sind.

Tour 2012: Deutschlandschleife

Die deutsche Grenze habe ich ja nun in den letzten beiden Jahren kenngengelernt. Im Erzgebirge, Oberpfälzer- und Böhmerwald sind so manche Steigungen zu bezwingen. Dieses Jahr will ich mal in einem „mittleren Ring“ Deutschland umfahren. Der führt durch viele Gegenden abseits der üblichen Radwege und davon verspreche ich mir einen besonderen Reiz. Vor ein paar Jahren hätte ich eine solche Tour wegen des Gepäcks nicht gewagt. Inzwischen weiß ich, dass ich mit schwerem Gepäck alle geteerten Straßen hinaufkomme.

Viel geplant habe ich nicht, nur für die gesamte Strecke Zusammenschnitte von  radweit.de ausgedruckt. Zusammen mit Straßenkarten und einem guten Orientierungsvermögen sollte das ausreichen.

Das Wetter hat dann leider nicht mitgespielt. In Gronau an der Leine habe ich die Tour ab gebrochen und bin mit der Bahn nach Hause gefahren. Also, ganz genau war das so …

Tour 2011: Deutsche Grenzwege II. Klar ist, dass ich dieses Jahr die Grenztour, die ich im letzten Jahr in Olbernhau abgebrochen habe, fortsetzen möchte. Da die Grenz-Radwege im Erzgebirge mit immensen Steigungen aufwarten, werde ich meine Radtour vor der Haustür beginnen, die Anreise nach Olbernau ist dann so etwas wie "learning by doing".
Was liegt näher, als auf dem Mainradweg in Richtung Osten bis ins Fichtelgebirge zu fahren. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung nach Chemnitz und Olbernhau. Wie sich zeigen wird, verläuft die gesamte Tour überwiegend auf Radwegen. Zu verdanken ist das hauptsächlich dem „Bayernnetz für Radler“. Aber lesen Sie selbst …

Tour 2010: Deutsche Grenzwege I. Eine Radtour entlang der deutschen Grenze. Die Fahrt entlang der Grenze beginnt in Breisach und endet in Olbernhau im Erzgebirge. Wegen des schlechten Wetters habe ich die Tour abgebrochen. Eine Tour um Deutschland bietet die Möglichkeit zum Erwerb des Z(G)ipfelpaketes. Das ist mir dieses Jahr nicht gelungen, da ich Oberstdorf nicht besucht habe. Insgesamt habe ich rund 3.900km zurückgelegt. Einen Großteil davon entlang der Küste.

Tour 2009: Doubs, Loire, Bretagne, Normandie
Die Route ist von Mulhouse bis Nantes identisch mit dem Eurovelo6. Es geht entlang der Flüsse Doubs und Loire und den weltbekannten Schlössern. Ein Geheimtipp für Radfreunde ist die Fahrt entlang des Kanals von Nantes nach Brest. Weiter geht es entlang der Atlantikküste durch die Normandie, Picardie und Nord-Pas-de-Calais bis Dunkerque. Die Rückreise führt durch Belgien und Luxembourg.

Tour 2008: Entlang von Donau, Elbe, Ems und Rhein. Eine Donauradfahrt vom Rhein nach Wien. Etwas abenteuerlich wird es dann in Tschechien. Weiter geht es entlang der Elbe bis zur Mündung bei Cuxhaven. Auf dem Rückweg sorgen Ems und Rhein für Abwechslung.

Tour 2007: Mit dem Fahrrad durch die USA. Geplant wurde eine Radtour von Südwesten in den Nordosten der USA. Wegen unerwarteter Schwierigkeiten muss die Tour in Vancleave, MS abgebrochen werden. Für die Weiterreise bis Seattle, WA wird ein Leihwagen gemietet. Auf dem letzten Teilstück von Seattle, WA nach Vancouver, BC wird wieder geradelt.

Tour 2006: Von Nord nach Süd durch Großbritannien. Die Tour führt vom nördlichsten Zipfel in Schottland, John o'Groats, bis ans südlichste Ende von England, Land's End. Schon die Anreise aus Deutschland, der Linksverkehr und das englische Frühstück sind für Kontinentaleuropäer nicht alltäglich. Auch das Wetter spielt so seine Kapriolen. Die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Briten übertrifft alle Erwartungen.

Tour 2005: Über die Alpen und den Schweizer Jura. Eine Radtour über die höchsten geteerten Alpenpässe. Die Route ist identisch mit der bekannten "Route des Grandes Alpes" von Nizza bis zum Genfer See. Daran schließt sich, entlang der französischen Grenze, die Jura-Route von Nyon bis Basel an. Insgesamt sind in 10 Tagen knapp 18.000 Höhenmeter zu überwinden.

Copyright 2005 - 2013 Peter Matulla, alle Rechte vorbehalten